Bild wird geladen
 
A l e x a n d e r    W i t t i gBanner

Die Kinderhymne

Dieses Gedicht stammt von Bertolt Brecht. Er hat es 1949 als Hymne für die damals neu gegründete DDR geschrieben. Es war den Entscheidern aber zu frech und deshalb wurde damals "Auferstanden aus Ruinen" als Hymne ausgewählt.
Nach dem Ende der DDR und der Wiedervereinigung mit der BRD gab es einige Stimmen die forderten nun müsse eine neue Hymne für das vereinigte Deutschland her und das sollte die Kinderhymne sein. Aber auch dies mal war die Hymne dem damaligen Bundeskanzler Kohl zu aufrührerisch. Und so blieb alles beim Alten…

Die Kinderhymne

Berthold Brecht

Anmut sparet nicht noch Mühe
Leidenschaft nicht noch Verstand
Daß ein gutes Deutschland blühe
Wie ein andres gutes Land

Daß die Völker nicht erbleichen
Wie vor einer Räuberin
Sondern ihre Hände reichen
Uns wie andern Völkern hin.

Und nicht über und nicht unter
Andern Völkern wolln wir sein
Von der See bis zu den Alpen
Von der Oder bis zum Rhein.

Und weil wir dies Land verbessern
Lieben und beschirmen wir's
Und das liebste mag's uns scheinen
So wie andern Völkern ihrs.